1. Funktionieren Slingshot® Field Hub und Slingshot® RTK mit GPS- und Leitsystemen, die nicht von Raven stammen?

Ja. Slingshot® nutzt mit RTK-Korrekturen den Industriestandard. Die Standardformate sind RTCM V3 und CMR+. Solange der GPS-Empfänger eines dieser Korrekturformate akzeptiert und verarbeitet, kann Slingshot® Korrekturen ausführen. Aktuell können wir die Kompatibilität für die folgenden Geräte bestätigen, die nicht von Raven stammen, und haben für diese einfache Schnittstellenkits entwickelt:

  • Trimble EZ-Guide 500
  • Trimble CFX-750 (einschließlich der Markenvarianten CaseIH und New Holland)
  • Trimble FmX/FM1000 (einschließlich der Markenvarianten CaseIH und New Holland)
  • Trimble AgGPS 262/AG-372 (einschließlich der Markenvarianten CaseIH und New Holland)
  • Topcon AGI-3
  • Ag Leader/AutoFarm Paradyme

Der GPS-Empfänger muss auf jeden Fall RTCM V3 oder CMR+ akzeptieren. Wenden Sie sich an den Hersteller Ihres GPS-Empfängers, um die Kompatibilität bestätigen zu lassen.

2. Funktioniert Slingshot® mit meinem GPS-Empfänger von John Deere?

In Nordamerika sind die Empfänger von John Deere leider nicht mit Slingshot® kompatibel, weil sie nicht auf den Korrektur-Industriestandards RTCM V3 oder CMR+ beruhen.

Überall sonst auf der Welt sind Empfänger von John Deere mit Slingshot® kompatibel und nutzen das Nachrichtenformat RTCM V3. Dadurch funktionieren die Empfänger von John Deere auch mit Netzen, die nicht von John Deere unterstützt werden, zum Beispiel den regionalen CORS-Netzen.

3. Warum funktioniert Slingshot® mit dem Trimble AgGPS 262/AG-372 Empfänger, aber nicht mit dem AgGPS 252?

Der Trimble AgGPS 252/AG-372 gehört zu einer älteren Generation von GPS-Empfängern, die mit den heutigen RTK-Langbasisverfahren nicht mehr so gut funktionieren. Aus diesem Grund raten wir von der Verwendung dieses Geräts ab.

4. Funktioniert Slingshot® mit CORS oder Real Time Networks?

Ja. Slingshot® ist vollständig mit RTK-Netzen von Dritten wie CORS und MyWayRTK kompatibel. Informationen über die derzeit unterstützten Netze finden Sie auf unserer RTK Abdeckungskarte.

5. Verwendet Slingshot® GLONASS?

Ja. Slingshot® RTK-Basisstationen enthalten einen hochpräzisen Empfänger, der sowohl GPS- als auch GLONASS-Satelliten verfolgen kann. Die RTCM V3 Nachricht enthält Korrekturen für beide Konstellationen. Slingshot® erhebt keine Zusatzgebühren für GLONASS-Korrekturen. Solange für Ihren GPS-Empfänger ein Abonnement für RTK-Korrekturen besteht, können Sie sie nutzen.

6. Angeblich arbeitet RTK ab ca. 19 km (12 Meilen) Entfernung von der Basisstation nicht mehr genau, und dennoch geben Sie für die Slingshot® RTK-Basisstationen eine Basisreichweite von ca. 48 km (30 Meilen) an. Wie ist das möglich?

Bevor die RTK-Korrekturen über das Mobilfunknetz an den GPS-Empfänger im Traktor gesendet wurden, waren die Funkfrequenzen 450 MHz oder 900 MHz der eigentliche limitierende Faktor, der darüber entschied, in welchen Entfernungen zur Basisstation RTK-Korrekturen noch empfangen werden konnten. Tatsächlich ist es so, dass es nur einer Mindestanzahl an für die Basisstation und den GPS-Empfänger im Traktor gemeinsam sichtbaren Satelliten bedarf, damit RTK-Korrekturen sogar über die Entfernung von 48 km (20 Meilen) hinaus empfangen werden können. Slingshot®-Basisstationen nutzen sowohl GPS- als auch GLONASS-Satelliten für ihre RTK-Korrekturen, wodurch sichergestellt ist, dass jederzeit ausreichend Satelliten zur Verfügung stehen.

7. Wie viele für die Basisstation und den GPS-Empfänger gemeinsam sichtbare Satelliten sind für eine RTK-Bestimmung mindestens nötig?

Aktuell sind es fünf Satelliten, wobei vier davon GPS-Satelliten sein müssen.

8. Ist die Mobilfunktechnik zuverlässig?

Ja. Seit ihren Anfängen in den 1980er Jahren hat sich die Mobilfunktechnik als sehr zuverlässig erwiesen. Die meisten Kulturflächen auf der Welt sind heute in der einen oder anderen Form durch ein Mobilfunknetz abgedeckt. Auf dem Land ist die Abdeckung natürlich nicht so dicht wie in der Stadt. Weil das so ist, hat Slingshot® mehrere redundante Systeme in seine Lösung eingebaut, um eine möglichst konstante Leistung sicherzustellen. Dazu gehört auch eine zweite Mobilfunkantenne (Diversität) auf dem Slingshot® Field Hub. Außerdem sorgen einige technische Lösungen im Hintergrund für konstante Leistung, wie zum Beispiel robuste Dateiübertragungsprotokolle, redundante Offsite-Server und spezielle Softwareprogramme, die für den Datenversand unter schwierigen Bedingungen optimiert sind.

9. Welche Softwareunternehmen nutzen die Slingshot® API?

Slingshot® arbeitet zurzeit mit 20 Unternehmen daran, die Leistungsfähigkeit der Slingshot® API voll auszuschöpfen. Aus Datenschutzgründen überlassen wir es den Unternehmen, sich darüber zu äußern, ob sie die Slingshot® API nutzen oder nutzen werden. Wenn Sie wissen möchten, ob eine bestimmte Software mit der Slingshot® API funktioniert, wenden Sie sich am besten direkt an den Hersteller. Wenn der Hersteller die Slingshot® API nicht nutzt, fragen Sie nach den Gründen und motivieren Sie ihn, einzusteigen.

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software